Fachkräfteeinwanderungsgesetz: die wichtigsten Web-Adressen

Arbeiten, Anerkennung, Leben in Deutschland – mit dieser Linksammlung finden Sie schnell alle passenden Infos zum Thema „Arbeiten in Deutschland“. 

Welche Chancen habe ich in Deutschland?

Einen schnellen Überblick bietet der Quick-Check von „Make it in Germany“. Man muss dort die gewünschte Aktivität in Deutschland auswählen, also zum Beispiel „Studieren“, „Arbeiten“ oder „Forschen“, das Heimatland angeben und erhält dann einen kompakten Überblick über Chancen und Hindernisse, also etwa die Notwendigkeit eines Visums. Darüber hinaus kann man sich per E-Mail, im Chat oder telefonisch beraten lassen.

Wie und wo kann ich meine Zeugnisse anerkennen lassen?

Über die Anerkennung von im Ausland erlernten Berufen informiert das Informationsportal „Anerkennung in Deutschland“. Im Anerkennungsfinder kann man nach dem erlernten Beruf suchen, also zum Beispiel nach „Arzt“. Im nächsten Schritt erhält man die wichtigsten Informationen zur Anerkennung des Berufs – ein Arzt braucht zum Beispiel eine Approbation, eine staatliche Zulassung. Darüber hinaus gibt es einen Überblick über die verschiedenen Spezialisierungen, in diesem Fall also über die verschiedenen Facharztqualifikationen. Man wählt die passendste Berufsbezeichnung aus oder bleibt beim allgemeinen „Arzt“. Nun gibt es einen Überblick über mögliche Einsatzfelder in Deutschland, etwa im Krankenhaus, in einer Arztpraxis oder in der Pharmaindustrie. Im nächsten Schritt kann der Suchende den gewünschten Arbeitsort eingeben und erhält schließlich alle nötigen Informationen zur zuständigen Anerkennungsstelle.

Welche Jobs sind in Deutschland besonders gefragt?

Besonders viel Bedarf gibt es in Deutschland im Medizinsektor sowie im MINT-Bereich, der alle mathematischen, ingenieurwissenschaftlichen, naturwissenschaftlichen und technischen Berufe umfasst. Gesucht werden zum Beispiel Ärzte und Pflegekräfte, Softwareentwickler, ebenso wie Produkt- und Accountmanager. Zu den gefragtesten Berufen gehören aber auch Elektroniker oder Lagerarbeiter, so heißt es im Dekra Arbeitsmarkt-Report von 2019. Mehr Informationen gibt es auf make-it-in-germany.de und deutschland.de

Wie finde ich passende Job-Angebote?

Online gibt es zahlreiche Seiten, auf denen offene Stellen ausgeschrieben werden. Fündig werden Interessierte auf den Karriereseiten der entsprechenden Unternehmen und in der Jobsuchmaschine der Bundesagentur für Arbeit. Auch Make it in Germany hat eine Jobbörse mit zahlreichen verschiedenen Angeboten. Darüber hinaus gibt Jobportale wie Stepstone, Indeed und Monster.

Hilfreich bei der Jobsuche ist ein Profil auf LinkedIn, Xing. LinkedIn hat weltweit über 660 Millionen Nutzer und wird auch in Deutschland viel genutzt. Xing ist das deutschsprachige Pendant dazu. In beiden Karrierenetzwerken kann man seinen beruflichen Werdegang präsentieren, sich mit anderen Nutzern vernetzen und online nach Stellen suchen. Auch das Alumniportal eignet sich für den Austausch mit interessanten Arbeitgebern oder künftigen Kollegen. 

Wer hilft weiter?

Auf der Internetseite von Make it in Germany werden zahlreiche Fragen beantwortet. Außerdem werden dort verschiedene Kontaktmöglichkeiten aufgeführt. Per Telefonhotline oder Kontaktformular gibt es eine individuelle Beratung auf Deutsch oder Englisch. Eine weitere hilfreiche Adresse ist die der Arbeitsagentur. Neben einer Beratungshotline gibt es dort eine Sammlung wichtiger Links für interessierte Fachkräfte aus dem Ausland. Dazu gehört etwa das Informationsportal für ausländische Berufsqualifikationen oder das Europäische Portal zur beruflichen Mobilität.

Autorin: Marlene Thiele

August 2020

Kommentare

Rajeev
9. September 2020

I would like to.learn German language

María Rosa Rodríguez Caldas
2. September 2020

Es ist sehr interessant und wichtig die information, und Nachrichten.

Jetzt kommentieren